Cai Tianxin in deutsch mit Samira Begman Uebertragung

Publié le par Thomas Dretart

Cai Tianxin in deutsch mit Samira Begman Uebertragung

  namur-07.jpg

 

Admiral Mahić, Cai Tianxin und Tomislav Dretar im Namur

am V. International Festival des Dichters 2007. Jahres

 

Cai Tianxin ein Dozent ist

am Universitaet von Stuttgart

 

Wenn der Sommer gegen den Süden zieht

 

Wenn der Sommer gegen den Süden zieht

entlang der Ufer des Landstreichers

der Herbst schleicht sich

und wenn er ankommt

greift er die durstige Feldern an.

Vom Ozean erreicht mich ein Lied

süße Stimme der ehemalige Geliebte

sitzend an einem Fels entkleidet sie sich

und ich höre zu mit einem Ohr

und einem Stern bewahrt aus dem Kindheit.

 

**************************

Im Ozean der Welt

 

Wir schwimmen im Ozean der Welt

unsere Tage zu Hälfte gesunken

unsere Nächte zu Hälfte treibend.

 

Was siehst du da von deinem Balkon?

Der Frühling rudern zum anderen Hafen

zur seinen launenhaften Richtung.

 

Die haltbare Brücke die der Übergang durchschreitet

weiße Segel, rote Segel sich verschmelzen

im Dämmerung stürzend.

 

Wir schwimmen im Ozean der Welt

die Flagge des Todes winkt uns

von oben, von einen unerreichbaren Mast.

 

 

***********************************************************************

Entzweiung

 

Das Mondlicht entzweit

die Dächern der Gebäuden

verwandelt sie im Dreiecken

im Kreisen und Bogen

Die Ästen mit Platanenblättern

gestalten die Vögeln

gestalten die Federn

Das unendliche Meer

entzweit sich ebenfalls

wie unseren zerbrechlichen Seelen

doch wer hat sie je gesehen.

 

***************************************************************************

 

Die Promenade

 

Gegen den Osten

den Nasen nach,

Richtung Westen

 

Mit ausgerissenen Lungen

wie die Ziegel vom Dach

 

Mit Nägeln die zerreißen

die Adern der Erde

 

Ich strecke mich aus

tauche im Fluss

 

Und bald tauche auf

auf der Spitze des Berges

 

Die Dunkelheit

 

Ich öffne eine Tür

gehe durch

eine andere Tür

gehe durch

 

Ich lege meine Hand

auf die Schultern des Schattens

ich ringe mit ihm

zwinge ihm den Boden zu berühren

 

Er erlaubt mir das zu tun

bleibt bewegungslos am Boden

 

Aber ich

bleibe immer bedroht

****************************************************************************** 

Uebertragaerin: Samira Begman ,

Die Schriftstellerin aus Zuerich

 

 

Publié dans Poésie chinoise

Commenter cet article